Playing for change

Samstag, 9. Juli 2016

 

Playing for Change ist ein musikalisches multimedia Projekt, welches Musiker aus der ganzen Welt in Szene setzt, um die Botschaft des Friedens auszustrahlen.

Im März 2005 hat Mark Johnson, Toningenieur und Regisseur, den Gitarristen und Sänger Roger Ridley in den Strassen von Los Angeles gefilmt, als dieser “Stand by me” interpretiert hat. Er hat entschieden andere Musiker diesem Lied hinzu zufügen, in dem er ihre Interpretation auf die von Roger Ridley gelegt hat. Er fährt deshalb mit seinem Team nach Barcelona, wo er insbesondere Clarence Bekker aufnimmt, bevor er nach Südamerika, Indien, Nepal und in den Nahen Osten fährt, um “Stand by me” und andere Lieder mit dem gleichen Konzept anzureichern. Das offizielle Video von “Stand by Me” hat mehr als 75 Millionen Views auf YouTube.

Die Playing for Change-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation, welche der Entwicklung von Musikschulen auf der ganzen Welt gewidmet ist. 2008 wurde die erste Musikschule von der Stiftung in Gugulethu, in den Vororten von Kapstadt, Südafrika gebaut (Ntonga Music School). 2010 konnte man zwei Schulen eröffnen: die Musikschule und Dance Bizung in Tamalé, Ghana und die Musikschule von Kirina in Kirina, Mali. Die Playing for Change-Stiftung entwickelt, in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, Bildungsprogramme in Nepal (Tintale, Katmandu) und Ruanda (Interore Cultural Center).