fbpx

Die Künstler

Donnerstag 15. Juni

SIERRE BLUES KIDS / Schweiz

17:30 Uhr - HAUPTBÜHNE

THE SIERRE BLUES KIDS ist ein Projekt, welches sein Anfänge vor mehr als 10 Jahren in den Schulen von Siders hatte. Die Kultur des Blues, die Wurzeln der amerikanischen Musik und die Wertevermittlung an die nächste Generation, dass (er)leben die Kids während des gemeinsamen Singens. Aus dem Anfänglichen « Blues in School » entwickelte sich das Projekt « Funny Blues » und wurde zum heutigen Chor « THE SIERRE BLUES KIDS », bestehend aus Schülern, welche ihre Leidenschaft des Blues unter der Leitung von Thierry Epiney ausleben können. Ihnen gebührt die Ehre diese 14. Ausgabe zu eröffnen.

AWEK / France

18:20 Uhr - HAUPTBÜHNE

Die französische Bluesband AWEK gibt es mittlerweile seit mehr als 28 Jahren. Spätestens nach dem spektakulären Auftritt bei der „European Blues Challenge in Berlin 2011“, sollte es sich über die Grenzen Frankreichs hinaus herumgesprochen haben, dass AWEK zur Spitze der Bluesbands in Europa zählt.

Mit grossem Selbstbewusstsein präsentieren die Franzosen eigene Titel, die stilistisch eine weite Blues-Bandbreite abdecken.

Man, hört Einflüsse aus Texas und Chicago, doch auch jazzige Arrangements und ein wenig Blues aus den Swamps Louisianas und Southern Blues im Stile der frühen T-Birds. Doch vor allem fasziniert das handwerkliche Können. Der Name mag exotisch klingen, doch AWEK spielen absolut authentisch.

DEAD BABAR/ Schweiz

19:40 Uhr - BÜHNE 2

Gewinner des Vertical Radio Tremplin „Gagne ta scène au Sierre Blues 2023“.

Laut ihrer eigenen Bibliographie nennen sie ihren Musikstil Rock’n’Beer.

„Weil man nicht genau weiss, ob es Rock, Metal oder etwas anderes ist. Aber weil es Lust auf ein gutes Bier macht, haben wir uns für Rock’n’Beer entschieden!“

CHRISTOPHE MAE / Frankreich

20:45 Uhr - HAUPTBÜHNE

Da sein Vater ein begeisterter Jazzmusiker ist, lernte Christophe Maé schon mit sechs Jahren Schlagzeug, Geige und Gesang. Er verbrachte auch Zeit, Gitarre und Mundharmonika zu üben.

Er stellte aber seine Solokarriere vorläufig zurück, nachdem er sich erfolgreich für das Musical Le Roi Soleil beworben hatte, das vom Sonnenkönig Ludwig XIV. handelt. Er erhielt die komische Rolle des Monsieur le frère du Roi, des exzentrischen, dem eigenen Geschlecht zugeneigten Bruder des Königs. Das Musical war sehr erfolgreich und verhalf Maé zu großer Popularität, auch durch das begleitende Album, das sich fast eine Million Mal verkaufte und ganze zwei Jahre (104 Wochen) in den Charts blieb.

Danach widmete er sich ganz der Musik, spielte als Barmusiker in Südfrankreich und absolvierte als Achtzehnjähriger schon an die 200 Auftritte pro Jahr. Dabei spielte er eine Mischung aus Soul-, Blues- und Reggaestücken gemäß seinen musikalischen Vorbildern Stevie Wonder und Bob Marley.

TIWAYO / Frankreich

22:45 Uhr - HAUPTBÜHNE

Er kommt aus den für ihre Armut bekannten Banlieues in Paris und kam über die Blues- und Rock’n’Roll-Platten seiner Eltern auf den Geschmack alter amerikanischer Musik-Legenden. 

Nach ausgedehnten Reisen in New Orleans, Chicago und Memphis steht Tiwayo nun mit beiden Beinen in der Musik.

Tiwayo hat sich in der Szene bereit so etabliert, dass sogar Star-Produzent Tony Visconti (David Bowie, Morrissey, The Boomtown Rats) auf ihn aufmerksam geworden ist.

Aufgrund seiner bluesigen Stimme erhielt er den Spitznamen „The Young Old“ und führte ihm zu seinem Künstlernamen (TYO = Tiwayo).

Ebenfalls besonders ist sein markantes Gitarrenspiel. Durchgängig aber findet man eine simple Eleganz; ohne viel Werkzeug schafft Tiwayo zeitlos gute Musik, die im Ohr bleibt.

Tiwayo ist momentan eine der grossen Entdeckungen und wird mit seinem „Gypsy Soul“ auf der Hauptbühne des Sierre Blues Festivals das Publikum in seinen Bann ziehen.

THE WACKY JUGS / Frankreich

00:15 Uhr - BÜHNE 2

The Wacky Jugs wurde 2010 aus einer fixen Idee heraus gegründet: eine Hommage an die berühmte „Memphis Jugband“ und andere Jugbands der 30er Jahre. Sie entdeckten schnell ein viel grösseres Potential und einen einzigartigen und originellen Sound.

Die Gruppe The Wacky Jugs segelt zwischen Douarnenez und Pontivy und hat im 2022 die International Blues Challenge in Memphis (USA) vor 300 Gruppen aus der ganzen Welt gewonnen. Eine enorme Leistung!

Freitag 16. Juni

ROD BARTHET TRIO / Frankreich

17:30 sowie 19:45 Uhr - BÜHNE 2

Der aus Pontarlier stammende Rod wurde im Alter von 22 Jahren in San Francisco von John Lee Hoocker persönlich anerkannt und gab zahlreiche Konzerte an der Westküste, wo er als Vorgruppe von Robert Cray oder Alvin Lee auftrat.

Rod, der sich von den traditionellen Codes befreit, hat sich auf französischen und internationalen Bühnen einen soliden Ruf erarbeitet, indem er seinen Blues in der Sprache von Molière singt. Er wird derzeit als einer der brillantesten Gitarristen Frankreichs angesehen.

Wir freuen uns, ihn am Freitagabend begrüßen zu dürfen, um sein Repertoire in französischer Sprache vorzustellen, das Teil seiner Tournee „30 Jahre auf der Bühne“ ist.

CIRCLE OF MUD / Frankreich

18:25 Uhr - HAUPTBÜHNE

Circle of Mud gilt als Bluesband mit starken Wurzeln im traditionellen Blues aber auch viel Innovationspotential. Die Band stammt aus dem Elsass und besteht aus Gino Monachello an der Gitarre und Lapsteel, Flo Bauer an der Gitarre und dem Gesang, Matthieu Zirn an den Drums und Frank Bedez am Bass.

Circle of Mud sorgten für ein Musikerlebnis der Sonderklasse.

Die Band wird mit der Spiel- und Experimentierfreudigkeit ein Renner auf den kommenden Sommerfestivals sein.

GAELLE BUSWEL / Frankreich

20:45 Uhr - HAUPTBÜHNE

Die französische Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin GAËLLE BUSWEL lässt niemanden unberührt. Mit ihrem Mix aus Blues, Rock und Folk und einer dabei tief im Blues verwurzelten Stimme gelingt es ihr gänzlich unbeschwert direkt die Herzen ihrer Hörer zu packen.

Durch ihre intensiven und vor positiver Energie strotzenden Auftritte wurde sie zu vielen musikalischen Events und Festivals wie z.B. dem Festival d Ete in Quebec, Kanada eingeladen. Doch ihre Liebe zur Musik und ihre unprätentiöse, offenherzige Art lässt sie auch gerne regelmässig in Jugendstrafanstalten, Kinderkrankenhäusern oder aber auch einfach alleine ohne Begleitung Ihrer Band in der Pariser Metro auftreten. ‚Gaëlle besitzt eine Stimme die mein Herz und meine Seele unmittelbar berührte, als ich sie das erste Mal hörte‘, sagt Neal Black über die junge Französin. ‚Sie klang dreckig und wunderschön zugleich … sehr rauchig, mysteriös und ergreifend. Es war das reinste Vergnügen mit Gaelle zusammenzuarbeiten, da sie ein großartiges Gefühl für das hat, was sie ganz offensichtlich am liebsten tut!‘

MANU LANVIN AND THE DEVIL BLUES guest GERARD LANVIN Frankreich

22:30 Uhr - HAUPTBÜHNE

Dem Blues sagt man eine grosse Spiritualität nach und wahrhaftig gibt es Musiker und Bandleader, deren Beziehung zur Musik über das schiere Runterspielen von Songs hinausgeht. Der Star der französischen Blues Szene nennt sich Manu Lanvin und seine Band „THE DEVIL BLUES“ geht mit ihm durch Dick und Dünn. Eine einmalige Erfolgsgeschichte in Frankreich kommt jetzt auch nach Deutschland.

Manu Lanvin & The Devil Blues sind Frankreichs heißester Classic Rock / Blues Rock Export dieser Tage. Zielsicher spielt das Powertrio um Namensgeber Manu eine brodelnde Mischung aus erdigem Blues, treibendem Boogie und eindringlichen Rock und Pop Elementen. Ihre ewige Hymne „Blues, booze and Rock’n’Roll“ von 2016 ist wohl einer der besten klassischen Rocksongs der letzten Jahre. Manu ist ein begnadeter Gitarrist, u.a. auch ein Meister an der E-Slide-Steelguitar.

Lanvin und THE DEVIL BLUES sind ein unschlagbares Team. Manu ist der Sohn des französischen Schauspielers Gerard Lanvin, war Busenfreund von Johnny Hallyday und hat mit diesem mehr als einmal auch die Bühne geteilt. Er ist ein charmantes Raubein und verzaubert das Publikum schlichtweg durch seine bodenständige Echtheit, selbst bei großen Shows. Monsieur Lanvin ist einer der Hoffnungsträger des europäischen Bluesrocks, und das hat er auch schon auf dem Jazzfestival in Montreux bewiesen. Seine Musik atmet den Geist des alten Delta Blues, kommt aber mit der Frische aktueller Classic Rock Acts daher und hat einen unwiderstehlichen Groove.
Die Mixtur von Eigenkompositionen und Coversongs hält die Stimmung auf einem stetig hohen Niveau.

SLIM PAUL TRIO / Frankreich

00:15 Uhr - BÜHNE 2

Vor fünfzehn Jahren begann Slim Paul seinen Weg mit der Gitarre auf der Schulter. Zuerst auf der Strasse, dann auf den grössten Bühnen der Welt… Auf den Strassen von Toulouse, auf den Bühnen und in den Studios als Gitarrist und Sänger von Scarecrow hat sich sein Leben mit Geschichten, Noten und Melodien gefüllt.

Nach drei EPs, die den Grundstein für seine Musik und seine Worte legten, folgt Slim Paul immer noch dieser einsamen Strasse und veröffentlicht 2021 sein zweites Werk unter seinem Namen. Mit einer undurchsichtigen und kraftvollen Stimme liefert er Texte, die das Herz und den Verstand ansprechen. Mal ist es ein intimer und herzzerreißender Blues, mal ein Protestsong oder eine Folkballade, die Musik von Slim Paul bewegt die Seele.

Auf der Bühne tritt Slim Paul nun als Trio auf, mit Jamo am Schlagzeug (Scarecrow, Heroes of Nineties) und Manu Panier am Bass (Charlie Fiasco, I Was A Teenage Alien).

Samstag 17. Juni

GENERATIONS Schweiz

16:30 Uhr - HAUPTBÜHNE

GenerationS, das ist Singen, Leidenschaft und Generationen, die sich um die Liebe zum Lied versammeln.

MARCO MARCHI & THE MOJO WORKERS / Schweiz

17:45 sowie 19:40 Uhr - BÜHNE 2

Das Bluesquartett aus der Schweiz spielt die Musik aus der Zeit, als der Alkohol aus Teetassen getrunken wurde und Al Capone für den Nachschub sorgte. Die musikalischen Perlen des Pre-War-Blues aus den Juke Joints und den Speak-easies wurden von Marco Marchi & the Mojo Workers behutsam abgestaubt und entfalten wieder die ursprüngliche und packende Energie der Musik von Blind Blake, Mississippi John Hurt, Tampa Red, Blind Boy Fuller, und Robert Johnson. Mit Fabio Bianchi an der Tuba, Claudio Egli an der Bluesharp, Toby Stiftner am Washboard und Drums, spielt der Ausnahmegitarrist und Sänger Marco Marchi Blues, Ragtime und Swing der guten alten Zeit.

Marco und seine Boys sind jedoch nicht nur dem reichen musikalischen Erbe aus den Südstaaten verpflichtet, sondern sie führen die Ideen des Ragtimes, des Piedmont-Blues und des Hokums ins 21. Jahrhundert. So sind denn auch ihre funkelnden Eigenkompositionen, alles andere als lahme Oldtimer! Es ist bei Weitem keine nostalgische Reminiszenz an die vergangenen Tage, sondern eine spannende Wiederentdeckung der ursprünglichen Frische und Kraft der Musik aus der später dann der Rock’n’Roll, der Beat und der Soul entsprungen sind. 

DAVID MINSTER / Schweiz

18:20 Uhr - HAUPTBÜHNE

„Eine beeindruckende Stimme“

David Minster, geboren am 4. Januar 1986, ist ein Schweizer Sänger, Multi-Instrumentalist, Songwriter, Produzent und Regisseur. Er ist der Schwager des berühmten amerikanischen Sängers Calvin Russell und Neffe des Rockstars Vince Taylor der in den 60er Jahren als der „schwarze Engel“ bekannt war.

Heute ist er in der Schweiz und in Frankreich auf den Bühnen unterwegs. Er begeistert sein Publikum mit seinem Sound, seinem Charisma, seiner rauchigen Stimme und seinem schönen Aussehen.

Ein Künstler, der es verdient, (wieder)entdeckt zu werden!

Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die sich zwischen ihm und seinem Publikum fortsetzt…“

THORBJORN RISAGER / Dänemark

20:30 Uhr - HAUPTBÜHNE

Der charismatische Sänger und Gitarrist Thorbjørn Risager und seine Band «The Black Tornado» aus Kopenhagen haben eine perfekte Mischung aus kurzweiligen, abwechslungsreichen und packenden Songs gefunden, die mit spielerischer Klasse und Entertainment gepaart sind.

Risager steht im Mittelpunkt und gehört ausserdem zu den besten Bluessängern Dänemarks. Seine raue, ausdrucksstarke Stimme ist der Stoff, der den Motor der Band befeuert. Doch man braucht mehr als nur eine ausgezeichnete Stimme, um dauerhaft auf der Überholspur fahren zu können: eine 6-Mann-Band, die es bereits seit achtzehn Jahren gibt, die Blues, Rock und Soulmusik beherrschen und jedes Jahr einhundert Konzerte spielen.

SARI SCHORR / USA

22:30 Uhr - HAUPTBÜHNE

Saris Erfolg kam keinesfalls „über Nacht“, sondern nachdem sie jahrelang den rauen Weg des Lebens einer hart arbeitenden Blues-Frau beschritten hatte. Von ihren bescheidenen Anfängen in der Musikszene der legendären South Bronx in New York und der Lower East Side in Manhattan bis hin zu Live-Auftritten an so renommierten Orten wie der Carnegie Hal und in Fernsehshows wie Conan O’Brian.

Die in New York lebende Sari Schorr wurde zunächst in der Blueswelt bekannt, nachdem sie mehrere Jahre mit der Blueslegende Joe Louis Walker und dem berühmten Gitarristen Popa Chubby durch die USA und Europa getourt war. Schorr wurde kürzlich in die New York Blues Hall of Fame aufgenommen.

In den letzten 4 Jahren gründete Sari ihre eigene Band und tourte ausgiebig durch die USA und Europa. Viele Musikkenner bezeichnen Sari als eine moderne Mischung aus Janis Joplin und Tina Turner – eine glühend heiße Rocksängerin, die emotionale Intensität ausstrahlt, sich mit ihrem Publikum verbindet und es inspiriert und einen bleibenden Eindruck hinterlässt, der größer ist als das Leben. In einer Rezension ihres letzten Albums schrieb ein angesehener Musikkritiker: „Es könnten einem leicht die Superlative ausgehen, um zu beschreiben, was eine der besten weiblichen Stimmen sein muss, die es derzeit gibt.“

HARLEM LAKE/ Niederlande

00:15 Uhr - BÜHNE 2

Die Band Harlem Lake aus den Niederlanden gewann die europäische Bluesschallenge 2022 mit ihrem Sound zwischen Americana, Blues, Soul und Southern Rock.

Freude mit dem Publikum teilen

So waren es fünf frisch gebadete und gebackene Blueseuropameister voller Spielfreude, die ihren ausgereiften Sound zwischen Americana, Blues, Soul und (Southern) Rock präsentierten. Mit Dave Warmerdam an der Hammond-Orgel, Sonny Ray an der Gitarre und Leadsängerin Janne Timmer als Solisten, doch auch Schlagzeuger Benjamin Torbijn und Bassist Kjelt Ostendorf tragen ihren Teil zum meisterlich heterogen Bandsound von Harlem Lake bei, ob in fixen oder improvisierten Passagen.

Von dieser Band wird noch viel zu hören sein.

© 2023 SIERRE BLUES FESTIVAL - BE PART OF THE BAND !